Mittwoch, 29.06.2022

Doors: 18:30 Uhr, Konzert: 20:30 Uhr

Folk

The Dead South (Kanada)

Wir sind nach wie vor optimistisch und hoffen das diesjährige Kulturfestival St.Gallen vom 30. Juni bis 24. Juli 2021 wie geplant durchführen zu können.

Aber eine Entscheidung ist leider bereits gefallen. Das geplante Konzert von "The Dead South" müssen wir schweren Herzens auf 2022 schieben. Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

The Dead South

Sie werden augenzwinkernd als «die bösen Zwillinge von Mumford & Sons» bezeichnet. Ihre Songs spielen - von Mandoline und Cello, Banjo und Akustikgitarre umrahmt - irgendwo zwischen brennendem Whiskey, Geschichten von Verzweiflung und falschen Entscheidungen. Dies alles erzählt in atemberaubendem Tempo und natürlich mit einer grossen Prise schwarzen Humor. Sie sind eine Rockband ohne Schlagzeuger, eine Bluegrass-Band ohne Fiedler.

Für The Dead South, einer 4-köpfigen Streicherband aus Saskatchewan in Kanada, geht es darum, wie und nicht was man spielt. Nicht umsonst hat sich die Combo dank ihrer ausufernden Auftritte zu einem der beliebtesten Bluegrass-Acts auf beiden Seiten des Atlantiks gemausert.

Der knorrige Bariton von Gitarrist Nate Hilts, Mandolinist Scott Pringle, der pfeifende Cellist Danny Kenyon, die beide ebenfalls in den Harmoniegesang einfallen, und der virtuose Banjo-Spieler Colton Crawford spielen und singen gemeinsam auf unnachahmliche Art ihre Geschichten von Pionieren des Wilden Westen, die plötzlich nicht mehr weit vom Punk-Ethos der Musiker aus Kanada entfernt scheinen.

Mit frischem Material im Gepäck reisen die Musiker erneut um die Welt und machen nun - wegen Corona ein Jahr später wie geplant - in St.Gallen halt. Die umjubelte Band darf man definitiv nicht verpassen!